männliche Jugend D

Am gestrigen Sonntag war unsere D-Jugend das letzte Mal in der laufenden Saison gefordert...Die Reise ging diesmal ins schöne Erzgebirge, wobei alleine die Anfahrt durch diverse Sperrungen der BAB 17 schon sehr abenteuerlich wurde.
Doch nun zum Sportlichen. Es standen die letzten zwei Punktspiele gegen den Gastgeber SG Motor Dippoldiswalde und den bereits feststehenden Vize-Meister aus Meißen an.
Doch schon im ersten Spiel rieb man sich verwundert die Augen, war man es doch schon fast gewohnt das die Radeburger immer gerne die erste Halbzeit verschliefen. Doch nicht so am heutigen Tage. Man war von Anfang an konzentriert und konnte gegen die Manndeckung der Gastgeber sofort einfache Tore erzielen. Über einen Halbzeitstand von 6:4 konnte man einen sicheren 12:8 Sieg einfahren. Nun hatte man auch nur eine Pause von einem Spiel, sodass man etwas Kraft tanken konnte, während der Gegner aus Meißen zwei Spiele hinter einander spielen musste.
So war am Anfang des zweiten Spiels die Überraschung groß, dass der beste Mann der Domstädter auf der Bank Platz nehmen durfte. Davon vielleicht etwas motiviert konnte man vor allem über Louis Eichhorn auf Rückraum Mitte einfache Tore erzielen. Zur Halbzeit stand hier ein hervorragender Stand von 7:5 für die Zillestädter auf der Anzeigetafel. In der zweiten Hälfte wurden die Meißner allerdings wieder etwas besser und konnten so 15 Sekunden vor Schluss wieder zum 12:12 ausgleichen. Auszeit Radeburg. Der Plan für die letzten Sekunden war simpel...man wollte durch Louis Eichhorn sofort einen sicheren Ball auf Sebastian Gärtner auf Links-Außen spielen und dieser das "Ding" rein machen. Die Ausführung war auch super, doch leider wurde Sebastian beim Wurf behindert und der fällige 7m-Pfiff blieb aus. Den abschließenden Freiwurf warf Max Höhne leider über das Tor.
Abschließend bleibt zu sagen, dass man in der Tabelle mit solchen Leistungen vielleicht mehr hätte erreichen können als "nur" den 5. Platz. So rächte sich, dass man Spiele gegen Weixdorf oder Gröditz verloren hat, obwohl diese in der Tabelle hinter Radeburg stehen. Nun heißt es den Blick nach vorne zu richten auf die nächste Saison, die man dann als C-Jugend bestreiten wird. 

Für Radeburg Spielten
Max Höhne im Tor;
Sebastian Gärtner (6), Alec Berndt (1), Lukas Preissler (2), Leonie Hunka, Vincent Schmidt, Louis Eichhorn (7), Curt Krille (1), Luca Wirthgen (4), Felix Hoyer (2), Robin Jahn (1) und Felix Kuntzsch

Perfekte Saison geglückt – Weibliche E-Jungend ist Kreismeister

Nachdem in den letzten Jahren der Radeburger Jugendhandball nicht sonderlich im Fokus stand, konnten wir am vergangenen Samstag, den ersten Titel in dieser Saison holen. Unsere weibliche E-Jugend konnte auch am letzten Spieltag beide Spiele gewinnen und sicherte sich so den Kreismeistertitel.
Und das nicht nur irgendwie - nein, alle Spiele der Saison wurden souverän gewonnen. Das erinnert ja bald an den THW Kiel, zumindest zu deren besseren Zeiten. Auch in den letzten beiden Spielen gegen den SSV Lommatzsch und die Mädels des HSV Weinböhla ließen die Mädels des Trainer-Trios Leßke/Hadasch/Hadasch nix anbrennen. In der gut gefüllten Sporthalle am Meißner Berg, zeigten die jungen Damen unter den Augen ihrer Staffelleiterin zwei ganz souveräne Auftritte und rangen mit ihrer aggressiven Deckungsarbeit und dem schnellen Umschaltspiel auch den Beobachtern aus der Vorstandsriege einigen Respekt ab. Als Prämie des Vorstandes bekamen die Mädels einen Gutschein für das Stadtcafe & Konditorei Mensch, um auch hier den Titel noch einmal gebührend zu Feiern. Danke an dieser Stelle schonmal dafür!
Nachdem der zweite Sieg des Tages eingefahren war, gab es dann kein Halten mehr. Unter dem Applaus der Eltern wurden die frisch gedruckten Kreismeister-Trikots übergestreift. Mit diesen ging es dann direkt zur Siegerehrung, der Jubel der Mädels und deren Trainern kannte keine Grenzen. Aber so ein Erfolg kommt nicht von allein - und benötigt viele Unterstützer.
Die Mannschaft der weiblichen E Jungend bedankt sich daher in erster Linie bei ihren Eltern, die zu jedem Heimspieltag fleißig Kuchen gebacken und Schnitten geschmiert haben, um für einen angemessenen Rahmen zu Sorgen. Des Weiteren soll das Sporthaus Haubold nicht vergessen werden, die der Truppe bei der Anfertigung der Meister-Trikots unter die Arme gegriffen hat. Ebenso geht ein großer Dank am Dachdecker Heinitz GmbH & Co. KG, für das Sponsoren eines kompletten Sackes neuer Spielbälle für den Kreismeister 2018.
Die Saison ist nun vorbei, ein Highlight kommt aber noch: Bei den Kreis-Kinder und Jugendsportspielen wollen die Mädels natürlich wieder eine Medaille mit nach Hause nehmen. Allerdings trifft man dann auch auf Teams aus der Bezirksliga, damit liegt die Latte für die zweite goldene Plakette natürlich höher. Doch schon zum Radeburger Girls-Cup hat man gezeigt, dass man auch hier nicht chancenlos ist. Wir drücken natürlich die Daumen!
Abschließend noch ein Dank an die Ideenwerk Kroemke GmbH für die Fotos und Videos des letzten Spieltages. Bewegte Bilder zum Titelgewinn gibt’s hier:

https://youtu.be/2n7q1VNr-Ag

Erfolge beim Heimturnier der F-Jugend

Nach dem letzten Turnier unserer F-Jugend nahm man sich fest vor, beim Heimspiel die ersten Siege einzuholen. Dass dies möglich ist, zeigte das Team mit super Leistungen bereits in Dresden. Die Stimmung war positiv, die Motivation hoch. Alle Eltern waren zahlreich erschienen um ihre Kinder, am Spielfeldrand und durch einen tollen Verkauf, bei diesem Turnier zu unterstützen. Auch Luke und Lenny, welche bereits in der E-Jugend trainieren und spielen, waren zur Unterstützung da.
Im ersten Spiel brauchten die Radeburger noch etwas Zeit, um sich zusammenzufinden. Dieses konnte leider noch nicht für uns entschieden werden. Mit 5:8 Toren gegen den Radebeuler HV sah es aber auch nicht schlecht aus. Im zweiten Spiel legten die Kids richtig los. Luke und Lenny legten Tempo vor, Josephine und der Rest der Mannschaft passten sich an und legten schnell nach. Wer hätte gedacht, dass unsere F-Jugend gegen den HC Elbflorenz 12 Tore macht und nur 4 Treffer kassiert. Das dritte Spiel, gegen die 2. Mannschaft des HC Elbflorenz, konnte ebenfalls mit 11:3 Toren gewonnen werden. Beim letzten Spiel gaben die Kids alles, denn sie wollten auch dieses für sich entscheiden. Leider verloren die Radeburger 14:15. Abschließend kann man nur sagen: es war ein erfolgreiches Turnier, bei dem jeder seinen Beitrag leistete. Zur Belohnung konnten endlich die verdienten Siege gefeiert werden. 

Radeburger Handball-Nachwuchs

Wozu nutzt eine Handballmannschaft die spielfreie Zeit? Richtig, um mal das eine oder andere Testspiel durchzuführen.
So dachten es sich auch die Trainer der weiblichen E-Jugend der TSV 1862 Radeburg und hörte sich in der Umgebung nach interessierten Testspielgegnern um.
Das Vorhaben gelang. Und zwar so super, dass statt eines Testspieles ein komplettes Turnier gespielt werden konnte.
Wir Radeburger Trainer hatten somit nicht viel Zeit, kurzfristig ein komplettes Turnier aus dem Boden zu Stampfen – zumal es auch unsere erste derartige Veranstaltung war. Aber Verpflegung, Schiedsrichter und alles Nötige konnte organisiert werden.
Als Teilnehmer konnten wir die „kleinen Bienen“ vom HC Rödertal, den SHV Oschatz, die SV Eintracht Ortrand sowie 2 Mannschaften vom VfL Meißen gewinnen.
Mit diesem Sechser-Feld wurde Jeder-gegen-Jeden ein wunderbares Turnier gespielt, in dem sich die Mädchen von SHV Oschatz in einem packenden „Finale“ gegen die Mädchen vom HC Rödertal den Turniersieg sicherten.
Die Gastgeber mussten sich beim Kampf um einen möglichen Podestplatz den starken Mädchen aus Meißen geschlagen geben, so dass am Ende folgende Platzierung zu Buche stand:

1. SHV Oschatz
2. HC Rödertal
3. VfL Meißen
4. TSV 1862 Radeburg
5. SV Eintracht Ortrand
6. VfL Meißen

Danke an alle teilnehmenden Mannschaften und ihre Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde für ein spannendes, stimmungsvolles und absolut faires Turnier. Dazu vielen Dank an alle helfenden Hände vom Catering, die Kuchen-backenden und Brötchen-schmierenden Muttis und Vatis und natürlich auch den Schiedsrichtern.

Die Trainer Henry, Falk & Sophie

Starker Spieltag unserer F-Jugend

Ohne Auswechselspieler ging es am 14.01.2018 zum 2. Turnier in dieser Saison. Lilly Knopf konnte aus gesundheitlichen Gründen leider nicht mitkämpfen. Umso größer war die Freude über die zahlreich mitgereisten Fans. Nachdem die letzten Spiele mit wenigen Toren und vielen Gegentoren endeten, wollt die Kids an diesem Sonntagvormittag beweisen, dass mehr in ihnen steckt.

Und das taten sie auch. Bereits im ersten Spiel überraschten sie die Fans und Trainer. Die sonst auf dem Spielfeld eher schüchterne Greta Schiemann stand großartig in der Abwehr. Gezielt ging sie auf die ballhabenden Gegenspieler und machte sie fest. Dass sie dabei oft ihre eigentliche Position verließ, machte überhaupt nichts, denn Dennis Möller reagierte genau richtig darauf und suchte sich den nächsten ungedeckten Gegenspieler. Im Ballbesitz zog es dann Josephine Stephan ungehalten nach vorn. So verlor man das Spiel gegen den HSV Dresden mit nur 6:8 Toren.

Motiviert von dieser Leistung ging es ins nächste Spiel gegen den HC Elbflorenz. Leider konnte die Trefferquote aus dem ersten Spiel nicht mitgenommen werden. Aber einer guten Abwehrleistung und einer starken Josephine Teubel im Tor ist es zu verdanken, dass dieses Spiel nur mit 5 Gegentoren endete. Gegen den VfL Meißen wurde dann auch Lena Hunka mutiger im Angriff und so erzielten die Radeburger großartige 8 Tore. Etwas aufgeregt ging es ins letzte Spiel gegen den HSV Weinböhla. Die Kräfte ließen nach, doch obwohl man vorne nur 2 Tore warf, ließen die Kids hinten auch nur 4 Tore rein.

Die Eltern, Spieler und Trainer waren begeistert von der Leistung dieses Turniers. Am 03.02.2018 sollen dann in der Radeburger Grundschulhalle die ersten Siege errungen werden. Wir freuen uns darauf viele Handballinteressierte zum Heimturnier begrüßen zu dürfen.

Radeburg „weht“ durch Coswig

Die männliche E-Jugend des TSV kommt wieder erfolgreich aus Coswig zurück. Zwei Spiele gegen den HSV Weinböhla und gegen TuS Coswig standen für den Zillestädter Nachwuchs heute an.

Zunächst hieß es den ersten Gegner, den HSV Weinböhla, zu schlagen. Zur Halbzeit ging es mit 7:6 vom Feld. Nun musste sich der Nachwuchs nochmal strecken und gewann das Spiel mit 11:10.

Im zweiten Spiel Gegendienst Gastgeber musste dann aber erneut hart gekämpft werden. Beide Mannschaften waren „heiß“ auf den Sieg, wobei Coswig wieder in unterzahl spielte. Die Radeburger nutzten diese gekonnt aus und könnten auch dieses Spiel mit 15:9 für sich entscheiden. Damit konnte man mit der Maximalausbeute von 4:0 Punkten die Heimreise antreten.

Vielen herzlichen Dank möchte die Mannschaft an dieser Stelle wieder den zahlreichen mitgereisten Eltern und Fans sagen.

weibliche Jugend E - 22.10.2017

Der 2. Punktspieltag führte die weibliche Jugend E am 22.10. nach Großenhain. Wir konnten uns das erste Spiel zwischen Weinböhla und Großenhain von der Tribüne aus ansehen und sahen einen klaren Großenhainer Sieg. Hoch motiviert starteten die Radeburger Mädels in ihr erstes Spiel des Tages gegen Weinböhla. Nach einem 9:0 zur Halbzeit stand am Ende ein 15:4 auf der Anzeigetafel.

Das anschließende Spiel gegen Großenhain war da schon wesentlich spannender. Beide 'Fanlager' - die Eltern - feuerten ihre Mannschaften das ganze Spiel durch an. Ein 9:5 für Rabu zur Halbzeit war dabei noch lange nicht die halbe Miete. Mit vielen kleinen Fehlern in der Abwehr wurde Großenhain immer wieder zum Tore werfen eingeladen. Trotzdem wurde gekämpft wie immer, der Vorsprung gehalten und noch leicht ausgebaut bis zum Schlusspfiff beim 15:9.

Vielen Dank wieder an die zahlreichen Eltern, die damit auch ein Auswärtsspiel zum Heimspiel machen! Jetzt kommt es als Tabellenführer am Samstag, den 28.10. ab 11 Uhr zu den ersten echten Heimspielen in der Paul-Tiedemann-Halle in Radeburg!

Spielbericht D-Jugend 15.09.2017

Die D-Jugend der TSV trat heute die ungewohnte Reise nach Freital an, war man doch in dieser Halle noch nicht gewesen. Gegner am heutigen Tage waren die Vertretungen der SG Kurort Hartha und des Colmitzer SV.
Das erste Spiel gegen Hartha begann man sehr unkonzentriert und mit einer sehr löchrigen Deckung. So musste man nach bereits 4 gespielten Minuten eine Auszeit nehmen, um die Kinder erstmal munter zu bekommen. In der Folge konnte man über den Halbzeitstand von 5:6 dank einer dann stärkeren Deckung und eines sehr gut aufgelegten Torhüters das Spiel mit 11:9 für sich entscheiden.
Doch wer dachte, im zweiten Spiel wären die Jungs von der Promnitz aufgewacht, der sah sich getäuscht. Zwar gelang dem Gegner Colmnitz in den ersten 7 Minuten lediglich ein Tor, selber konnte man jedoch gar keins erzielen. Hieran wird in der nächsten Trainingseinheit zu arbeiten sein. Durch gute platzierte Würfe konnte man jedoch wieder mit einem 5:6 aus Radeburger Sicht in die Pause gehen. In der zweiten Halbzeit aber vernagelte Max Höhne quasi seinen Kasten, sodass man trotz vieler vergebener Chancen mit 9:6 gewinnen konnte.

Auch hier sei den mitgereisten Eltern nochmals gedankt für die Super Unterstützung und auch für den Imbiss zwischendurch ;-)

Für Radeburg spielten:
Max Höhne im Tor;
Sebastian Gärtner (4), Alec Berndt (1), Lukas Preissler (2), Toni Weise (11), Leonie Hunka, Vincent Schmidt (1), Louis Eichhorn (1), Felix Kuntzsch